Archiv für den Autor: conni

Richtlinien und Anforderungen an Löschwasserrückhalteanlagen

thomas-löschwasserbarriere-02Bei einem Störfall kann schnell und ungehindert mit Schadstoffen kontaminiertes Löschwasser in die Umwelt gelangen. Im schlimmsten Fall sickert das Löschwasser in die Erde und verunreinigt das Grundwasser. Um solche Katastrophen zu verhindern, wurden Löschwasserrückhalteanlagen entwickelt. Führender Hersteller und Installateur für Löschwasserrüchhalteanlagen ist www.thomas.biz. Dabei gelten bestimmte Anforderungen und Richtlinien.

Welche Firmen sind auf Löschwasserrückhalteanlagen angewiesen?

Ein Unternehmen, das wassergefährdende Stoffe lagert, ist laut der Löschwasserrückhalterichtlinie (LöRüRL) verpflichtet, eine entsprechende Rückhalteanlage einzubauen. Allerdings erst ab einer festgelegten Menge an wassergefährdenden Stoffen und je nach Abhängigkeit der in der LöRüRl festgelegten Wassergefährdungsklasse.

Wassergefährdungsklasse 1
Ab 100 Tonnen pro Lagerbereich

Wassergefährdungsklasse 2
Ab 10 Tonnen pro Lagerbereich

Wassergefährdungsklasse 3
Ab 1 Tonne pro Lagerbereich

Dabei gehören zu den schwach wassergefährdenden Klassen vor allem Essigsäure, Schwefelsäure und Natronlauge. Der Wassergefährdungsklasse 2 werden beispielsweise Heizöl und Formaldehyd zugeordnet wohingegen zur Wassergefährdungsklasse 3 Ottokraftstoffe und Benzol gehören.

Im Gegensatz zu den wassergefährdenden Stoffen sind bei Druckgasen oder auch organische Peroxiden keine Löschwasserrückhalteanlagen verpflichtend. Selbst bei radioaktiven Stoffen gibt es diesbezüglich keine Vorgaben.

Welche Anforderungen gelten an Löschwasserrückhalteanlagen?

thomas-löschwasserbarriere-01Löschwasserrückhalteanlagen müssen die Bestimmungen der LöRüRl erfüllen. Gemäß der Richtlinie gelten beispielsweise spezielle Vorgaben bei der Volumengröße der Auffangräume und damit auch der Höhe und Breite der Löschwasserrückhaltewände.

Darüber hinaus ist der Betrieb verpflichtet, ein Löschwasserrückhaltekonzept auszuarbeiten und dieses in die betriebliche Gefahrenabwehr zu integrieren. Dadurch sollen Unternehmen im Ernstfall schnell reagieren können. Neben dieser Anforderung gibt es noch weitere Richtlinie.

Zum Beispiel möchte die Chemieindustrie mit der neu entwickelten VCI-Richtlinie einen einheitlichen Standard für Löschwasserrückhalteanlagen einführen. Daneben gibt es auch Bestimmungen in den einzelnen EU-Mitgliedsstaaten wie die SEVESO-II-Richtlinie oder die in Deutschland existente VdS Richtlinie.

Die Löschwasserbarrieren müssen vor allem  so konstruiert sein, dass sie in eingesetztem Zustand gegen Auftrieb gesichert und abgedichtet sind. Selbst bei mehrmaliger Betätigung darf es zu keinen Undichtigkeiten kommen. Handelt es sich um manuell einsetzbare Barrieren, müssen diese schnell einsetzbar sein und mit wenig Handgriffen installiert werden können.

Wie funktioniert eine Löschwasserrückhalteanlage?

Bei Löschwasser-Rückhalteanlagen handelt es sich um offene oder geschlossene Becken oder Gruben, die dazu bestimmt sind, kontaminiertes Löschwasser bis zum Zeitpunkt der ordnungsgemäßen Entsorgung aufzunehmen. Dabei können grundsätzlich zwei Arten unterschieden werden: Selbsttätige bauliche System und nicht selbsttätige Systeme.

Nicht selbsttätige Systeme
Mobile und stationäre Systeme
Festsetzbare Löschwasserbarrieren
Von Hand eingesetzte Schutzwälle
Aufblasbare Dichtkissen

Selbsttätige Systeme
Löschwasserrückhaltebecken
Leerstehende Tanks und Auffangräume
Automatisch runterfahrbare Löschwasserbarrieren
Automatisierte Löschwasserschranken

Als Löschwasserbarrieren bezeichnet man Auslaufsperren, das Auslaufen von verunreinigtem Löschwasser aus Durchfahrten und Durchgängen verhindern.

Fazit: Bei Löschwasserbarrieren gelten lediglich Mindestanforderungen

Die bauaufsichtlich eingeführte LöRüRL stellt lediglich Mindestanforderungen an die Löschwasserrückhaltung. Sie findet jedoch keine Anwendung bei Anlagen zum Abfüllen, Umschlagen oder Herstellung wassergefährdender Stoffe. Daher sind Unternehmen zum großen Teil selbst verantwortlich für den Schutz der Natur und die Sicherheit der Bevölkerung.

Den richtigen Crosshelm finden

Wenn Sie sich einen Crosshelm anschaffen wollen, so haben Sie im Vorfeld einige wichtige Punkte zu beachten. Diese werden Ihnen helfen, dass Sie das richtige Produkt finden und es zu keiner Fehlinvestition kommt. Auch wird durch den passenden Motocross helm Ihre eigene Sicherheit verbessert. Aktuelle Crosshelme gib es bei www.helmexpress.com. Auf welche Punkte muss genau geschaut werden?

Die richtige Passform und Sitz am Kopf

helmexpress-crosshelm-02Dies ist wohl einer der wichtigsten Punkte die es überhaupt gibt. Sollten hier Fehler gemacht werden, so wird der Helm Sie nicht schützen. Es kann sogar passieren, dass es so zu schlimmeren Verletzungen oder gar dem Tod kommt. Ist der Kopfschutz beispielsweise im Nackenbereich nicht stabil und wackelt sehr, so kann dieser beim Aufprall sich ruckartig bewegen und zu einem Genickbruch führen. Auch das Sichtfeld kann durch die falsche Passform beeinträchtigt werden, was ebenfalls ein Unfallgrund sein kann.

Welches Material soll für den Helm verwendet werden?

Schauen Sie, dass Sie einen Helm bekommen, der nicht zu schwer ist. Dieses Gewicht müssen Ihre Schultern und das Genick kompensieren bzw. tragen. Leichtere Helme bieten den Vorteil, dass Sie den Kopf leichter und schneller bewegen können. Dies unterstützt Sie bei der Erfassung der Verkehrslage.

Die Polsterung ist wichtig

helmexpress-crosshelm-01Nicht nur die äußere Passform wird über den richtigen motocrosshelm entscheiden. Auch die Polsterung, welche innen angebracht wird ist entscheidend. Hier sind verschiedene Kopfpartien zu berücksichtigen. Es beginnt bei der Passform rund um die Ohren: hier darf es nicht dazu kommen, dass der Helm zu sehr drückt oder die Hörmuscheln so gepolstert sind, dass keine Geräusche mehr wahrzunehmen sind.
Die Stirnregion muss ebenfalls genau betrachtet werden. Es ist besonders wichtig, dass das Polster dort einen gut Halt verspricht. Ist dies nicht so, so kann der Helm herunterrutschen und Ihnen die Sicht blockieren.

Die Pflege ist nicht zu vernachlässigen

Dies beginnt schon bei der Aufbewahrung. Es ist von Vorteil, wenn Sie sich eine passende Tasche dafür besorgen. So wird kein Dreck oder keine Feuchtigkeit an die Schutzeinrichtung gelassen. Sollte der Helm herunterfallen, so wird der Aufprall schon etwas absorbiert.

Sollten Sie kleine Risse oder andere Beschädigungen sehen, so sollten Sie sich einen neuen Kopfschutz besorgen, da die Sicherheit nicht mehr garantiert werden kann.

Das Stadtbild Berlin

Berlin ist unaufgeräumt, kreativ, arm, aber total sexy. Als ich das erste Mal in Berlin war, konnte ich mir nicht vorstellen, dass dies nun die Hauptstadt von Deutschland sei. Warum? Berlin konterkariert das deutsche Wesen. Es ist genau das Gegenteil dessen, was man sich erwartet. Möglicherweise zeigt es nur die noch nicht verheilte Wunde der Stadt. Jedoch hat diese Wunde viel Potential. Sie lässt einen Möglichkeitsraum offen.

Berlin hat sich seit der Wende 1989 zur kreativen Metropole von Europa entwickelt. Viele junge Menschen aus der Kreativindustrie, aus Kunst und Kultur, strömen in die Stadt, um sich hier niederzulassen. Dies ist verbunden mit einem zweiten Strom von Menschen, nämlich den Touristen. Berlin ist zu einer Touristenmetropole geworden.

2 Tendenzen haben sich im Stadtbild manifestiert

Zum einen gibt es sehr viele Gedenkstätten zum 2. Weltkrieg. Es sind durchaus architektonisch sehr gut gestaltete Areale und Aussenanlagen, wie zum Beispiel die „Gedenkstätte Berliner Mauer“. Hierbei handelt es sich um einen informativ gestalteten Park, um ein Museum, auf dem Areal der ehemaligen Grenze zwischen Ost und West im Bereich Bernauer Straße. Die Gedenkstätte ist 24 Stunden am Tag geöffnet und wird so Teil des Stadtmobiliars.

Zum anderen sind die Berliner liberal und legen auch selbst Hand an der Stadtgestaltung an. Da gibt es zahlreiche grüne Inseln vor den Häusern, die sich einfach jemand angeeignet hat, um dort Blumen zu pflanzen oder ein offenes Bücherregal aufzustellen. Da gibt es den Prinzessinnengarten, die Urzelle des Urban Gardening Trends, der sich weltweit ausgebreitet hat. Da gibt es aber auch für den Winter kleine selbstgestrickte Hauben für die Straßenpoller. Verblüfft bleibt man immer wieder stehen, und amüsiert sich über die Ideen und die liebevollen Details.

Berlin – ein experimenteller Möglichkeitsraum

Die Straßenräume von Berlin sind sehr breit. Dies setzt sich auch in den Gehsteigen weiter fort. Es ist durchaus üblich, einen sehr breiten Gehweg vorzufinden. Oft sind diese in einem schlechten Zustand, aber es hindert die Bewohner nicht, sich diesen Raum anzueignen. Fast jedes Lokal und jedes Geschäft drängt auch in den Außenraum auf die Straße und „bepflanzt“ den Aussenraum mit Stühlen, Tischen und anderen Sitzgelegenheiten. Dadurch wirkt Berlin sehr belebt, fast wie eine einzige Partystadt. Hier wird die direkt Arte der Berliner Seele auch im „Bild der Stadt“ umgesetzt. Nichts bleibt verborgen, alles ist lebendig, flüssig und humorvoll, auch das Stadtmobiliar. Vielfältige Lösungen für öffentliche Stadtgestaltung findet man bei www.ziegler-metall.de.

Natürlich gibt es auch das reiche Berlin. Als europäische Metropole und Sitz der deutschen Regierung sind diese Splitter in der Gesellschaft durchaus auch vorhanden. Räumlich manifestiert hat sich das reiche Berlin durch den Potsdamer Platz und wenig Sitzgelegenheiten. Hier ist das Kapital durch die Hochhäuser repräsentiert und lässt einen zugleich ahnen, wo die wirkliche kapitalistische Hauptstadt von Deutschland liegt: denn Berlin ist flach, kaum ragt ein Hochhaus aus der Silhouette der Stadt. Berlin ist das sympatische, liberale, partizipative, verwundete Herz. Berlin ist ein experimenteller Möglichkeitsraum, auch in der Außenraumgestaltung. So soll es auch bleiben.

iPhone 6 Hülle – Das perfekte Geschenk zum Nikolaus

Wer auf der Suche nach einem kleinen aber feinen Geschenk zum Nikolaustag ist, kann mit den iPhone 6 Hüllen von www.zanasta.de nichts falsch machen. Gerade ein Smartphone wie das iPhone 6 ist nicht unbedingt die günstigste Gerätschaft. Daher macht es natürlich Sinn dieses auch zu schützen. iPhone 6 Hüllen gibt es aus diesem Grund eine ganze Menge, doch nicht alle entsprechen wirklich guten Sicherheitsstandards – schließlich bringt es nichts, wenn das geliebte Smartphone aus der iPhone 6 Handyhülle gleitet, während es dem Boden in rasanter Geschwindigkeit immer näher kommt.

Das iCarer-Slot Vintage Leather Etui für Appe iPhone 6 (4,7″) Schwarz

icarerWirklich was her macht das iCarer-Slot Vintage Leather Etui für das iPhone 6. Bei dieser Tasche handelt es sich nicht um ein billiges Imitat, sondern um echtes und robustes Leder, dass das iPhone 6 schützt, wie kaum eine andere iPhone 6 Handytasche es zu tun vermag. Sie besitzt neben dem Fach für das iPhone 6 weitere Fächer für Kredit- oder Visitenkarten und bietet ihrem Besitzer eine komfortable Ausziehlasche womit man sie kinderleicht z. B. am Gürtel befestigen kann. Gegen Diebstahl wäre das iPhone 6 damit auch nahezu gesichert, so man es denn vorne in der Handytasche tragen möchte.

Die Zanasta Designs Handytasche für Apple iPhone 6 (4,7″) – Lips

lipsWie es der Name bereits hergibt: bei diesem iPhone 6 Case wird es feucht. Natürlich nicht im wahrsten Sinne des Wortes, lediglich die Optik lässt darauf schließen, denn die zeigt seinem Besitzer nämlich die sinnlichen geschminkten und teilweise auch ungeschminkten Lippen von offensichtlich attraktiven Frauen. Und die Hülle nimmt Rücksicht auf seinen Nutzer, denn sie lässt Aussparungen frei für alle wichtigen Bedienelemente des iPhone 6. Die professionelle Verarbeitung, das Kunststoffmaterial und die lange Haltbarkeit der Hülle, lassen ihren Anwender lange Zeit Spaß damit haben.

Die Zanasta Designs Handytasche für Apple iPhone 6 (4,7″) Army Lion

lionEin cooler Löwe mit Sonnenbrille, Helm, Hemd und Zigarette im Maul prangert auf der Tasche für das iPhone 6. Zanasta Designs lässt sich schon kreative Sachen einfallen. Ein sicherer Magnetverschluss sorgt dafür, dass das Handy nicht ohne weiteres aus der Hülle fallen kann und somit optimal geschützt ist. Auch die Bedienelemente des Smartphones sind ohne Umstände benutzbar. Die lange Haltbarkeit, die professionelle Verarbeitung und das Aufsehen erregende Motiv machen die Hülle von Zanasta Designs zu einem echten Hingucker für lange Zeit.

Schwangerschaftspiercing

Piercings sind beliebt und viele Frauen tragen ein Glitzersteinchen oder Ähnliches im Bauchnabel.
Aber was passiert, wenn frau schwanger ist? Muss sie neben Alkohol und anderen Genuss- und Nahrungsmitteln auch auf den geliebten Körperschmuck verzichten?

Die Antwort ist: „Jein“. Ein Bauchnabelpiercing im Zeitraum der Schwangerschaft ist nicht zwangsläufig tabu, allerdings sollte frau ein paar Dinge beachten.

Die Gefahren und Nachteile eines Bauchnabelpiercings während der Schwangerschaft

piercing2In der Schwangerschaft ändert sich der Hormonhaushalt der Frau. Es ist also möglich, dass sie empfindlicher auf manche Stoffe reagiert, die sie vormals ohne Probleme vertragen hat. Dazu gehören eventuell auch Piercings. Allergische Reaktionen auf Metall sowie eine erhöhte Entzündungsgefahr können die Freude am Piercing gewaltig trüben. Davon sind nicht nur neuere Piercings betroffen, die noch nicht komplett verheilt sind. Auch Piercings, die bisher keine Probleme gemacht haben, können sich plötzlich „melden“, indem sich die Haut um die Einstichstelle entzündet oder allergisch reagiert.
Eine neue Allergie hat keinen negativen Einfluss auf das ungeborene Kind. Dennoch ist es möglich, dass Entzündungen und Infektionen zu einer Blutvergiftung führen, die dann schädlich für das Baby ist.

Daher gilt: Wenn sich das Piercing rötet, nässt oder entzündet, sollte es sofort entfernt werden.
Sich ein neues Piercing stechen lassen, ist generell tabu. Hier ist die Gefahr von Entzündungen oder allergischen Reaktionen deutlich höher und kann im Voraus nicht abgeschätzt werden.

Eine weitere Gefahr für das Bauchnabelpiercing und die Einstichstelle geht vom wachsenden Babybauch aus. Wenn der Bauch wächst, dehnt sich die Haut. Die gestraffte Haut kann um das Piercing herum viel leichter einreißen als gewöhnlich. Die Gefahr von Verletzungen besteht.

Häufig bittet der Frauenarzt die schwangere Frau, den Körperschmuck zum Ultraschall zu entfernen.

Sollte eine schwangere Frau also komplett auf Piercings verzichten?

schwangerschaftspiercingIn den meisten Fällen ist es nicht nötig, dass eine Frau auf den Körperschmuck verzichtet.

Die Lösung für das Allergie-, Entzündungs- und Rissrisiko bieten spezielle Schwangerschaftspiercings.
Diese bestehen aus Kunststoff und nicht aus Metall. Zudem sind sie extrem flexibel und strapazieren die ohnehin schon gedehnte Haut dadurch nicht zusätzlich.

Wenn der Bauch wächst und praller wird, sollte frau ihr normales Piercing durch ein Schwangerschaftspiercing ersetzen, spätestens um die 16. Schwangerschaftswoche herum.

Auch hier ist es möglich, dass die Frau das Piercing für den Zeitraum einer Ultraschalluntersuchung entfernen soll. Mit einem Klacks Wundsalbe, die als Gleitmittel fungiert, ist es normalerweise schnell wieder eingesetzt. Passende Schwangerschaftspiercings gibt es bei piercingline.com.

Wenn eine Frau sich dafür entscheidet, ihr Bauchnabelpiercing während ihrer Schwangerschaft komplett zu entfernen, besteht dennoch eine gute Chance, dass das Loch nicht komplett wieder zuwächst. Sollte das passieren, kann ein Piercingstudio unkompliziert helfen. Bereits zwei bis drei Monate nach der Geburt dehnt der Piercer das Loch vorsichtig – und dem alten oder einem neuen Piercing steht nichts mehr im Weg.