Pfosten in Berlin

Poller in Berlin

So vielseitig wie Berlin an sich ist, so vielseitig sind auch die Poller die man hier findet. Ich zeige euch eine Auswahl der Hops and Flops in Sachen Stadtmobiliar

In Berlin gibt es ganz unterschiedliche Formen von Pollern, Pömpeln, Pfosten, Pfeilern oder Metallformen, welche sich auch gern Poller schimpfen.

Dick und Mächtig mit Verzierung

In Charlottenburg kann man diese mächtigen Poller aus einem 153 mm Stahlrohr begutachten. Diese sind fest in den Boden eingelassen und sollen wahrscheinlich Panzer als der ehemaligen Ostzone fernhalten.

Stilpoller

Diese Poller sind äußerst protzig und auffallend. Sie erfüllen wohl kaum den Anspruch einer dezenten Stadtmöblierung, vielmehr den einer zielstrebigen: Restriktiven Zutritt für bestimmte Gebiete schaffen.

Kann gut sein, muss aber nicht. Auf jeden Fall kommen Sie mit Ösen am oberen Kopfende, welche zum Verbund für Stahlketten vorgesehen sind.

Kugelkopf ein Muss

In weiteten Teilen der Hauptstadt, so auch in Friedrichshain oder Lichtenberg finden sich verschiedene Formen der Stilpfosten im Kugelkopfdesign. Diese sind jedoch in Ihrer finalen Ausprägung stark unterschiedlich.

Poller mit Kugel

 

Meist jedoch handelt es sich um ein vorverzinktes Stahlrohr, welches mit einem Kopf aus Aluminium verbunden ist, mittels einer Niete oder Schraube. Somit hat man einen zusammengesetzten zweiteiligen Poller, welcher mittels anschließender Pulverbeschichtung noch in Farbe gebracht wird und schlussendlich korrosionsbeständig ist. Aber merke rund ist nicht gleich rund!

Hauptsache billig

In manchen Teilen der Stadt denkt man der Bezirksregierung ist irgendwann das Geld ausgegangen. Klar, der Wille zur Stadtmöblierung war da und man hat fleißig neu zugekauft, aber schnell war das Geld für teure Poller und Pfosten alle und man musste sich auf günstigere Variante verlassen. Die Hersteller waren gezwungen ihr Portfolie den gesunkenen Ansprüchen der Stadtväter gerecht zu werden, was sich nicht nur auf die Qualität der Produkte ausgewirkt hat, sondern schlussendlich auch und das vor allem, auf die Optik.

Pfosten beschädigt

Somit entstanden Poller und Pfosten, welche einen reinen Zweck erfüllen, Absperren! Parkflächen, Grünanlagen, Spielplätze und Gehwege – alles bedarf seiner eigenen Absperrung – alles bedarf eines eigenen Pollers. Im Endeffekt sahen die Poller einfach wie ein verzinktes Stahlrohr aus, welchem eine Gummikappe aufgesetzt wird. Ob hässlich oder nicht, eine Wahl gab es nicht. Es sollte schnell gehen und möglichst billig sein – der Stadtoptik hat dies jedoch nicht unbedingt gutgetan.

Rund oder Viereckig

Standardmäßig finden sich runde Poller und Pfosten in allen Varianten in Berlin, aber es gibt auch Ausnahmen. Sollten Sie sich in Mitte bewegen, gelangen Sie auch an Pfosten, welche mit Ihrer Kopfform an den Dresdner Hauptbahnhof erinnern.

Poller Viereckig

Was natürlich ehr ein Kompliment als alles andere bedeuten soll. Die quadratische Form wird meist bei normalen Feuerwehrpfosten eingesetzt, kann aber wie in diesem Falle auch für einen Stilpoller in Frage kommen.

Mittels Dreikantverschluss können diese Poller entfernt und bewegt werden. Lieferanten, Polizisten und andere gewerbetreibende haben somit die Möglichkeit mittels eines speziellen Schlüssels, den Poller aus seiner Verankerung zu heben.