Archiv für den Monat: September 2011

Neuer LifeStyle Blog / Online Portal für Frauen

Ein neues Online LifeStyle Portal / Blog für Frauen findet ihr ab sofort online unter www.girlseite.de ! girlseite.de ist ein Lifestyle-Magazin für Frauen. Eine Redaktion recherchiert und schreibt für die Themen News, Stars, Beauty & Style, Lifestyle, Gesundheit, Liebe & Sex, Wohnen und Reise.

Schaut doch mal rein! Es werden noch Autoren für Gast-Artikel gesucht! Bewerbung über Kontakt-Formular auf der Seite!

Werde jetzt Fan bei Facebook – girlseite fan page bei facebook !

SIR F.K. Savigny Hotel Berlin – ein wahrhaftes „Select Maison“

Ein ruhiges Osterwochenende unterm Sternenhimmel, einmal nicht in vertrauter Natur, sondern mitten in Berlin!? Sicherlich bietet Berlin eine Vielzahl von Hotel-Ereignissen, welche jegliche Reise in die Bundeshauptstadt bereichern. Und sicherlich bietet die facettenreiche Hotellandschaft für jeden Geschmack und Geldbeutel das richtige Bett. Jedoch… welches Hotel bietet mir ein Ankommen bei Freunden und ein „Zuhausesein“? Unter dem Motto „Wir gehen zum Gast“ übernehmen die sehr freundlich-engagierten Mitarbeiter aller Bereiche den Check in und Check out. Eine Rezeption ist nicht nötig: hier ist der Gast doch Zuhause! Zweifelsohne: Mein „Select maison“ – das SIR F.K. Savigny Hotel Berlin. Ein, erst kürzlich an den Start gegangenen Lifestyle-Hotel unmittelbar am Savignyplatz bietet nicht nur Ruhe und Geborgenheit sondern z.B. auch ein herrliches 70 qm-Zimmer mit Sonnenterrasse zum Innenhof. Helles Vogelzwitscher, geliehenes Glück.
Das Hotel SIR F.K. Savigny befindet sich in einem historischen Gebäude von 1893. Aufwendig und bis ins Detail saniert, renoviert und umgebaut, verfügt das Haus über 45 klimatisierte Designer-Zimmer und Suiten mit individuellem Charakter. Bei der Inneneinrichtung hat der Architekt stylische Akzente gesetzt: Auffällige Accessoires, große Fotoleinwände und Lampen schaffen ein edles und anspruchsvolles Ambiente. Den Kontrast zu den farbigen Wänden und Bildern bietet das in schwarz-weiß gehaltene Mobiliar. Superior-Box-Springbetten, Flachbildschirm-TV-Geräte und Designer-Mobiliar, gehören ebenso zum Standard der bis zu dreieinhalb Meter hohen Zimmer wie freier W-LAN-Zugang, Minibar und Laptop-Zimmersafe. Neben einem exklusiven Frühstücksbuffet bietet das Hotel SIR F.K. Savigny seinen Gästen kleine Gerichte und eine große Getränkeauswahl an der 12 Meter langen Hotelbar. Diese hat 24 Stunden geöffnet. Die Lobby ist mit gemütlichen Ledersofas und Sesseln sowie einem Kamin und einer Bücherecke ausgestattet. Apropos „Geldbeutel“. Ab 85 € Euro gibt es hier herrliche Zimmer. Das Terrassenzimmer Nr. 37 ist mit 130 € ein wahrliches Highlight. Gern habe ich das Hotel genossen, Reinhart S. Lang
Weitere Informationen unter http://www.hotel-sirsavigny.de.

Ein Wartesaal der Poesie – Cafe Einstein in Berlin

Dieses Kaffeehaus strahlt nicht nur Lebendigkeit sondern auch eine harmonische Ruhe aus. Es ist, wie es der Dichter Hermann Kesten beschrieb: „ein Wartesaal der Poesie“. Seit nunmehr 30 Jahren genieße ich bei jedem Berlinaufenthalt den Garten – eine Parklandschaft der Eitelkeiten -. Genieße das sehr freundlich-engagierte und verlässliche Personal. Der Kaffee ein Genuß aus eigener Rösterei in welcher der der schonende und sorgfältige Triestiner Espresso geröstet wird.
Hier im Einstein-Stammhaus wird Kaffeekultur in harmonischer Kunst und Kultur gepflegt. Es wird Wert auf eine große Auswahl an Speisen gelegt. Der Schwerpunkt liegt auf gutbürgerlicher Küche, aber auch Liebhaber fleischloser Kost kommen auf ihre Rechnung. Das Café Einstein hat stets auch vegetarische Gerichte auf seiner Speisekarte. Ebenfalls eine Empfehlung wert ist die berühmte „Frühstücks-Karte“. Die Vielfalt in bester Qualität – frisch und reich an realistischen Düften -. Ich kann es verstehen, dass die meisten Gäste ins Einstein gehen wie auf Urlaub vom täglichen Leben. Ihr, Reinhart S. Lang
Mein Tipp: Cafe Eistein Stammhaus, Kurfürstenstraße 58, 10785 Berlin

Lebensmittel Mitte – eine Gastro-Oase der Glückseeligkeit Restaurant

Abrupt endet der abendliche Spaziergang durch die unspektakulären Nebenstrassen von Berlin-Mitte vor einigen Biertischgarnituren in sanften Kerzenschein auf dem viel zu schmalen und in die Jahre gekommenen Bürgersteig. Der Blick in die Schaufenster lässt einen Tante Emma Laden mit Ausschank vermuten. Tatsächlich stranden wir in einer faszinierenden Mischung aus pfälzer Weinmanufaktur, elsässischer Käseschachtel und herrlich buntem, ländlichem, Gemüsemarkt. Mittendrin laden zahlreiche Bänke und kräftige Tische zu einer Genussreise ein. Im Service beweist Frau Carolyn Gennburg, dass es eine liebenswerte Kunst ist, den Gast in seiner Gesamtheit zu erfassen und seine Wünsche als gegebene Selbstverständlichkeit zu würdigen. Die kleine Küche überzeugt mit Gemüse in frischer und perfekt zubereiteter Qualität, die Fleisch- und Fischauswahl ist zwar nicht üppig aber von einzigartiger Güte. Die Weinauswahl (!); aussergewöhnlich und hinsichtlich Qualität und Quantität nicht steigerbar. Hier reihen sich die besten VDP-Weingüter an spannende Neuentdeckungen. Wieder einmal zeigt es sich in vorzüglicher Art und Weise, dass abseits der Gastro-Rennstrecken Berlins lukullische Ereignisse das Genießerherz ungemein bereichern. Das „Lebensmittel in Mitte“ ist mehr als nur „Tante Emma“. Lebensmittel in Mitte, Rochstraße 2, 10178 Berlin, Mo. – Sa. 11 – 23 Uhr