Archiv für den Monat: Oktober 2006

Rauchverbot in Berliner Kneipen

SPD und Linkspartei.PDS wollen ein striktes Rauchverbot in Berliner Gaststtten, Krankenhusern und anderen ffentlichen Gebuden durchsetzen.
Wie Ingeborg Junge-Reyer (SPD) am Montag nach der achten Runde der Koalitionsverhandlungen sagte, solle dazu ein Nichtraucherschutzgesetz auf den Weg gebracht werden.

Gelesen auf RBB-online.de

Tiefensee fordert Finanzhilfen fr Berlin

Bundesverkehrsminister Wolfgang Tiefensee (SPD) hat einem Zeitungsbericht zufolge als erstes Regierungsmitglied Finanzhilfen fr Berlin gefordert.

Gegenber der „Welt“ sagte er, er werde „in der Verantwortung bleiben, seine Hauptstadt, die Hauptstadt unseres Landes, auf ganz besondere Weise zu untersttzen. Das ist eine solidarische Aufgabe ganz Deutschlands.“ Er knne die weit verbreitete Haltung nicht nachvollziehen, wonach die Hauptstadt keine Sonderstellung besitze.

Gelesen auf RBB-online.de

Schwarzfahrer entschlossener denn je

Ein 22-jähriger Fahrkartenkontrolleur in einem Zug der U-Bahnlinie 8, ertappte am Montagabend einen 49-Jährigen ohne Fahrschein. Was dieser allerdings vorweisen konnte war ein gültiges Küchenmesser, woraufhin die Kontrolle zunächst zu seinen Gunsten abgebrochen wurde.

Kurze Zeit später wurde die Schwarzfahrt dann allerdings doch beendet und der Bewaffnete von der Polizei am Bahnhof Kottbusser Tor festgenommen.

Gehört im Radio

Berlin testet Gemeinschaftsschule

SPD und Linkspartei haben sich bei ihren Koalitionsverhandlungen auf die Einfhrung der Gemeinschaftsschule geeinigt. Wie der Regierende Brgermeister Wowereit (SPD) mitteilte, sollen fr Modellprojekte in den kommenden fnf Jahren rund 22 Millionen Euro bereitgestellt werden. Weiterhin vereinbarten beide Parteien bis 2011 einen dreijhrigen Kita-Besuch kostenlos zu gewhren. Nach der abgewiesenen Finanzklage msse sich Berlin nun genau berlegen, was es sich leisten knne, so Wowereit.

Gelesen auf MDR.de

Randale vor Bode-Museum

Drei Jugendliche haben am frhen Sonntagmorgen vor dem Berliner Bode-Museum randaliert und mehrere Palmen umgeworfen. Der Hintergrund der Tat ist bislang unklar. Die Jugendlichen hatten gegen vier Uhr morgens auf der Monbijoubrcke etwa 30 zwei bis drei Meter hohe Knigspalmen samt Blumenkbel umgeworfen. Zwei Tter im Alter von 20 Jahren konnten nach Polizeiangaben festgenommen werden.
Der Dritte war am Sonntagmittag noch flchtig.

Gelesen auf RBB-online.de

20. Jdischen Kulturtage in Berlin erffnet

Mit einem Konzert der Berliner Symphoniker haben gesternin Berlin die 20. Jdischen Kulturtage in Berlin begonnen.
Mit dem Festakt in der Neuen Synagoge in der Oranienburger Strae sollte sollte auch des Jdischen Krankenhauses Berlin gedacht werden, das in diesem Jahr sein 250-jhriges Jubilum feiert.
Unter der Leitung des in Tel Aviv geborenen Dirigenten Lior Shambadal wurden Auszge aus dem „Sommernachtstraum“ von Felix Mendelssohn-Bartholdy sowie Werke von Viktor Ullmann gespielt. Schauspieler Ulrich Mhe las Dichtungen von Rainer Maria Rilke.

Gelesen auf RBB-online.de

Hips don’t lie?

Hüften lügen als so nicht. Das könnte man so stehen lassen, würde man ignorieren, was die Schneiderkunst des 21.Jahrhunderts für Wunder zu vollbringen vermag. Selbst Inhaber einer letzten etwas aus der Form geratenen Hüfte, weiß ich dieses oder jenes Makel zu kaschieren.
Entkleidet vor dem Spiegel frag ich mich dann allerdings doch ob ich Shakira als Künstlerin überhaupt ernst nehmen kann. Das was durch raffinierte Schnittmuster verpackt schon fast athletisch anmuten lässt, erinnert enthüllt an eine Art zu dicken Dirk Bach.
Dass ich mir das Geld für die viel zu teure Eintrittskarte zu ihrer verlogenen Show am 26.01.2007 in der Max Schmeling – Halle sparen werde ist ja wohl klar.
Wenn ich ehrlich bin werd ich es sogar vermeiden auch nur in die Nähe der Max Schmeling – Halle zu gelangen. „Hips don’t lie“ – so eine Scheiße!

Keine Sanierungshilfe vom Bund

Nun ist es raus. Das Bundesverfassungsgericht hat die Klage Berlins auf Anerkennung einer extremen Haushaltsnotlage abgewiesen.

Nach Meinung der Richter sei Berlin gar nicht so schlimm dran und könne es aus eigener Kraft schaffen die „angespannte Haushaltslage“ zu überwinden. Eine Existenzbedrohung sei jedenfalls nicht zu erkennen und somit können auch keine Hilfen vom Bund eingefordert werden.

Der Präsident des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung hingegen meint: „Dieses Urteil ist eine Katastrophe. Berlin kann aus eigenen Mitteln die aufgelaufene Schuldenlast auch auf lange Sicht gesehen nicht auf ein erträgliches Maß reduzieren. Dadurch gerät Berlin in eine ausweglose Situation und wird so zum Sozialfall.“

Aber die Richter wussten es wohl besser. Jedenfalls stellt sich jetzt die Frage wie es wohl in Berlin weitergehen wird. Bedingt durch die lange Teilung Berlins hat Berlin sicherlich einige Kostenfaktoren doppelt die eigentlich nicht notwendig wären (z.B. Zoo & Tierpark, mehrere Opern etc.) aber wie aus der Erfahrung der letzten Jahre ja deutlich wurde wird an solchen Stellen eher nicht gespart. Statt dessen werden Gelder für Polizei und Feuerwehr, für Bildung / Schulen etc. gekürzt. Hauptsache Herr Wowereit konnte Berlin schön „sexy“ machen, mit seinen vielen kulturellen Veranstaltungen (auf denen Herr W. aus B. zahlreich vertreten war).

Ist dies vielleicht eine Chance für Berlin? Müssen die Verantwortlichen jetzt evt. endlich mal anfangen an den richtigen Stellen zu sparen? Oder ist das wirklich eine „Katastrophe für Berlin“?

Stadler will Produktionskapazitten in Berlin und Brandenburg ausbauen

Bahntechnikhersteller Stadler Rail baut den Standort Berlin aus. „Wir werden die Produktionsflche in Berlin-Pankow verdoppeln“, sagte der Stadler-Vorstand und Chef der Stadler Pankow GmbH, Michael Daum gegenber der „Berliner Morgenpost“. Darber hinaus soll im Stadler Rail-Werk im brandenburgischen Velten (Oder-Havel) eine neue Linie zur Produktion von Straenbahn-Komponenten eingerichtet werden.
In die beiden Standorte sollen etwa fnf bis sechs Millionen Euro investiert werden und rund 60 neue Arbeitspltze geschaffen werden.

Gelesen auf RBB-online.de

Audi investiert in Berlin

Volkswagentochter Audi will in den nchsten Jahren ihre Prsenz in Berlin ausbauen. Wie der neue Vertriebschef des Konzerns fr Berlin und die neuen Bundeslnder, Markus Siebrecht, gegenber der „Berliner Zeitung“ besttigte, plane Audi den Bau von mindestens vier neuen Verkaufszentren. Dafr liege das Investitionsvolumen fr diese Neubaumanahmen bei rund 125 Millionen Euro.

Gelesen auf news.yahoo.com

Heesters verewigt sich in Berlin

Johannes Heesters hat sich in Berlin mit einem Handabdruck verewigt. Der 102-Jhrige hat gestern im Friedrichstadtpalast seine Hnde in eine mit Sand gefllte Form gedrckt. Diese soll nun ausgegossen und im Frhjahr ins Berliner Pflaster vor dem Revuetheater aufgenommen werden. Mit der Berliner Variante desWalk of Fame werden Knstler geehrt, die sich um die Berliner Unterhaltungsszene verdient gemacht haben.

Gelesen auf news.yaho.com

Teenageresponse

Hallo ihr da draußen,

wir planen einen Dokumentarfilm, der ab Mitte Oktiber in Berlin realisiert werden wird, ein künstlerisches Projekt zu dem auch ein Photobuch entstehen wird, dass parallel zum Film veröffentlicht wird. In Film und Buch wollen wir Texte aus dem Blog verwenden.

Wir wünschen uns einen Dialog, dessen Ergebnisse und Anregungen, Geschichten, Gedanken und direkte Reaktionen den Film begleiten und formen.

Wir wollen die Grenze zwischen Filmemacher und Publikum durchbrechen und Jugendliche einladen, sich an unserem Projekt aktiv zu beteiligen.

Wir suchen Protagonisten (zwischen 13 und 19 Jahren), die schreiben:
über Körper und Sinnlichkeit – persönlichen Erfahrungen und Begegnungen mit anderen – über sich und ihre Wahrnehmung von Heute, jetzt und hier.

Wir suchen
Gedanken, Texte, Gedichte, Song-Lyrics, Bilder und mehr

Um eine Geschichte zu erzählen, wie sie so noch nie erzählt wurde…
DEINE!

Habt ihr noch weitere Fragen, gibt es einige Beitrage hier (siehe unten die Blogs) .
Wir freuen uns……
NOW FILMS

www.myspace.com/teenageresponse
www.myblog.de/teenageresponse
www.teenageresponse.blogspot.com

299direkt – Partei neuen Typs für mehr Demokratie

299direkt

Erstaunliche Dinge passieren in dieser Stadt, die niemals schläft. Obwohl die BürgerInnen dieser Regierungshauptstadt müde sein sollten von der Demokratieträgheit der Politikprofis, sind sie dennoch bereit, Neues zu wagen. Eine kleine Gruppe mutiger Bügerinnen und Bürger hat sich auf den Weg gemacht, eine mutige Partei neuen Typs lebendig werden zu lassen. Bereits von Anfang setzt diese engagierte Gruppe auf Mitwirkung und Beteiligung. Auf ihrem neuen Portal (natürlich opensource) liest man mit Interesse die Einleitung (hier exklusiv vorab):

Wir wollen mehr Demokratie wagen. Wir setzen uns für Transparenz, Beteiligung und Mitwirkung ein. Die aktive Bürgerschaft der 299 Wahlkreise entsendet durch 299direkt eigene neue Abgeordnete direkt in den Bundestag. Bevor Sie wählen, wählen Sie aus. Unterstützen Sie 299direkt durch Ihre aktive der fördernde Mitgliedschaft. Auf Ihren Standpunkt kommt es an, nicht auf Ihren Standort.

Mehr erfahren kann man hier 299direkt.

Linkspartei verliert Brgermeister in Marzahn

Nach der Wahlniederlage der Linkspartei bei der Abgeordnetenhauswahl, wird sie wohl auch noch den Brgermeister in ihrer Hochburg Marzahn-Hellersdorf verlieren.

Die bisherigen Oppositionsparteien SPD, CDU, FDP und Grne wollen gemeinsam den Kandidaten der SPD Bernd Mahlke durchsetzen und zum neuen Brgermeister whlen. Dieser wrde dann den jetzigen Bezirksbrgermeister Uwe Klett ablsen. Fr diese so genannte Zhlgemeinschaft gbe es gute Chancen, sagte der SPD-Kreisvorsitzende Sven Kohlmeier am Freitag.

Gelesen auf RBB-online.de

Krankenschwester der Berliner Charit unter Mordverdacht

Eine Krankenschwester der Berliner Charit wurde gestern wegen Mordverdachts verhaftet. Die 54-jhrige soll nach ersten Ermittlungen auf der Intensivstation der Kardiologie zweiPatienten mit einer berdosis gettet haben, das teilte ein Staatsanwaltssprecher mit. Die Opfer waren 77 und 62 Jahre alt. Sie starben Mitte August und Anfang Oktober. Bei einer ersten Vernehmung hat die Krankenschwester den Ablauf zugegeben. Das Motiv ist aber noch unklar.

Gelesen auf news.yahoo.com

Machtgeile PDS

Ungeachtet dessen, dass sie für ihr Mitwirken an der Berliner Regierung bei der diesjährigen Abgeordnetenhauswahl von den Wählern abgestraft wurden, buhlt die PDS schon wieder darum mitregieren zu dürfen. Was soll das? Sie verschreiben sich freiwillig einer Politik, die sie laut Wahlprogramm eigentlich bekämpfen sollten.
Linke Politik und Parteiendemokratie schließen sich nun mal aus. Machtinteressen lassen aber alle guten Vorsätze vergessen.
Doch manchmal ist eine gute Oppositionsarbeit tausendmal besser als am Drücker zu sein und irgendwelchen „Sachzwängen“ nachzugeben.

Argonauten in Lichterfelde!

Ein Hinweis auf eine noch etwas ferner liegende Veranstaltung: Kalliope – Die Vorleserin rezitiert die Argonautensage in einer Neubearbeitung. Die Veranstaltung findet am 22.11. um 19.00 Uhr statt, in der Buchhandung Schwericke in Lichterfelde (Nähe S-Botanischer Garten), Gardeschützenweg 84. Eine Anmeldung ist ratsam unter 030-84 31 97 23.
Die Veranstaltung ist eine Wiederholung von der im Hauptstadtblog vom 16.8.06 besprochenen. Wer wissen will, warum Jason das Goldene Vlies eigentlich wollte, ob und wie er es kriegte und wie das mit Medea war – anmelden, in Kalender schreiben, kommen!

PDS will drei Senatoren

Bei der Verrteilung der Senatsressorts hat die PDS drei Posten gefordert. Berlins Regierender Brgermeister Klaus Wowereit (SPD) zeigte sich verstndnisvoll: „Das Strkeverhltnis der beiden Partner muss sich im Verteilen der Senatorenposten widerspiegeln. Und da gibt es eine Bandbreite zwischen zwei und drei fr die PDS.“
Dem schloss sich auch SPD-Chef Michael Mller an, so sei es legitim fr jede Partei, ihre Personalwnsche anzumelden.

Gelesen auf RBB-online.de

Mann in Spandau berfallen

Die Polizei hat gestern frh zwei junge Mnner festgenommen. Die beiden 19-, und 23-Jhrigen werden beschuldigt einen 19-Jhrigen auf der Charlottenbrcke in Spandau berfallen und ausgeraubt zu haben. Unter Schlgen zwangen sie ihn zur Herausgabe von Geld seinem Mobiltelefon.

Gelesen in der Berliner Morgenpost

Drei Verletzte bei Feuer in Pflegeheim

Ein implodierter Fernseher hat gestern Vormittag ein Feuer im Kreuzberger Pflegeheim St. Marienhaus an der Lausitzer Strae, ausgelst, bei dem drei Personen leicht verletzt wurden. Ein 69-jhriger Heiminsasse und dessen 43-jhriger Besucher sowie ein 32-jhriger Pfleger wurden mit Verdacht auf Rauchvergiftung in ein Krankenhaus eingeliefert. Der Aufenthaltsraum in dem der Fernseher stand brannte aus. Polizeiangaben zufolge wird ein Fremdverschulden ausgeschlossen.

Gelesen in der Berliner Morgenpost

Bundes-SPD untersttzt Rot-Rot in Berlin

Die Bundes-SPD untersttzt die Entscheidung der Berliner Sozialdemokraten das Bndnis mit der Linkspartei in Berliner Abgeordnetenhaus weiterzufhren. Parteichef Kurt Beck nannte die Verhandlungsbeschlsse sowohl in Berlin als auch in Mecklenburg-Vorpommern „klug“. Berlins Regierender Brgermeister Klaus Wowereit (SPD) lobte die Linkspartei als einen verlsslichen Partner.

Gelesen auf news.yahoo.com