Archiv für den Monat: Dezember 2005

The Rolling Stones

Die Rolling Stones können mittlerweile auf über 40 Jahre Bühnenpräsenz zurück schauen, und haben scheinbar immer noch nicht genug. Momentan sind die Altmeister gerade mit ihrer Welttournee „A Bigger Bang!“ unterwegs, und geben im Sommer nächsten Jahres auch acht Konzerte in Deutschland.

Am 21.07.06 sind sie zu Gast im Olympiastadion.

Daily Terror

Heute Abend gibt es im K17 Punkrock der Extraklasse auf die Ohren. Zu Gast sin Daily Terror. Im Vorprogramm spielen Freddy´s Dinner, Hotzenplotz, Traumflug und N‘ Dreiviertel Stündchen.

Beginn ist um 20:00 Uhr, Karten kosten an der Abendkasse 11€.

Torchous

Heute Abend gibt es mit Torchous urbanen Postrock jenseits von „Wir sind Helden“, „Madsen“ und „Mia“. Das Publikum darf also gespannt sein.

Beginn ist um 21:00 Uhr im Frannz. Im Vorprogramm spielen Klez.e. Die Karten kosten an der Abendkasse 6€.

Tokio Hotel

Die Popsensation des Jahres 2005 ist ohne Frage Tokio Hotel. Auch im neuen Jahr wollen sie es wissen, und sind auf Tournee durch ganz Deutschland.

Am 09. 03. 2006 sind sie zu Gast im Velodrom.

Eric Clapton

„Mister Slowhand“ gibt sich erneut und wohl zum letzten Mal die Ehre und präsentiert sich im nächsten Jahr live in Deutschland.
Am 07.06. 2006 ist er zu Gast in der Kindl Bühne Wuhlheide.

Let Loose

Die wohl beste Hard Rock Band Berlins ist heute Abend zu Gast im Sage Club, und sorgt mit harten Riffs und scheppernden Drums, und der sagenhaften Stimme von Sänger Woody für geilen Rock’n’Roll.
Nachdem Konzert ist natürlich wieder „Rock at Sage“ mit DJ Sunflower und Nihil angesagt.

Einlass ist ab 19:00 Uhr.

Corvus Corax

Die Mittelaltercombo Corvus Corax beweist auf ihrer Tournee, dass sie auch jenseits von Mittelalterspektakeln Stimmung machen kann. Morgen Abend sind die Spielleute zu Gast in der Passionskirche. Beginn ist um 20:00Uhr, der Eintritt kostet 20,60€.

Du bist Deutschland!

Die: Du bist Deutschland!

Ick: Wer ich?

Die: Jo Du!

Ick: Warum gerade Ich, kann nicht jemand anderes Deutschland sein?

Die: Na mit „Du“ sind doch alle gemeint, musst Du dir wie so einen Aufruf an alle vorstellen.

Ick: Und warum sollen „Alle“ Deutschland sein? Hab ihr irgendwas vor?

Die: Nein, ist so ein Motivationsding!

Ick: Motivieren, wofür?

Die: Na dass jeder das erreichen kann was er will.

Ick: Was denn erreichen?

Die: Na Karriere und so!

Ick: Kann ich doch auch ohne dass ich Deutschland bin!

Die: Ja sicherlich, aber in Deutschland geht das ganz besonders gut.

Ick: Naja, ich weiß nicht, ich glaub wenn, dann wäre ich doch lieber Kuba!

Factotum

Hab letztens die gleichnamige Verfilmung des Bukowski-Romans „Factotum“ gesehen. Den Film kann man sich anschauen, muss man aber nicht. Ist glaub ich besser das Geld für die Kinokarte in ein Exemplar des Buches zu investieren. Die Hauptrolle, also Charles Bukowskis alter ego Henry Chinaski, wird von dem, meiner Meinung nach, viel zu schönen(jedenfalls für die Rolle, ist mir ansonsten egal wie der aussieht) Matt Dillon gespielt. In der ersten Bukowski Verfilmung „Barfly“ wurde jener Charakter von Mickey Rourke gespielt, der das echt großartig gemacht hat. Hab mich echt gewundert warum er diesmal nicht mitgespielt hat.

The Rum Diary

Ich habe vor kurzem den Roman „The Rum Diary“ von Hunter S. Thompson gelesen, also jenem Typen der auch „Fear and Loathing in Las Vegas“ geschrieben hat.
In dem Buch beschreibt Thompson seinen Aufenthalt auf der Karibikinsel Puerto Rico, und wie deren einstige Idylle mehr und mehr im Begriff ist, vom amerikanischen Lifestyle verdrängt zu werden.

„The Rum Diary“ ist ein echt tolles, und kurzweiliges Buch mit teilweise herrlich grotesken Episoden – halt purer Gonzojournalismus.

Fisch sucht Fahrrad

Alle 14 Tage steigt Berlins erfolgreiche Lonely-Hearts-Party. Hunderte Singles feiern auf zwei Dancefloors, knüpfen in der Love-Lounge erste Kontakte oder werfen sich im lauschigen Innenhof der Kalkscheune vielsagende Blicke zu.
Aber auch gebundene Partylöwen-löwinnen sind ebenso willkommen, um in der Kalkscheune ausgelassen zu feiern.

Küchentipp!

Wenn Nudeln und Tomatensoße vom Vortag übrig geblieben sind, hat man ohne großen Aufwand noch ne Mahlzeit im Haus. Falls die Soße nicht reicht, bietet es sich an, die ganze Geschichte mit Tomatensaft zu strecken. Schmeckt bei mir jedenfalls kaum schlechter als das Original. Falls kein Tomatesaft im Haus ist, einfach trocken runterwürgen.
Guten Appetit.

Fuck Christmas!

Das K17 lädt morgen zu den „Fuck Christmas! – Burn Out Sessions“. Mit von der Partie sind ILLDISPOSED, BLACK BOMB, SILENT DECAY und FAREWELL TO WORDS. Beginn ist 20:00Uhr, Karten kosten im VVK 10, an der Abendkasse 15 Euro.

Fuck Christmas!

Das K17 lädt morgen zu den „Fuck Christmas! – Burn Out Sessions“. Mit von der Partie sind ILLDISPOSED, BLACK BOMB, SILENT DECAY und FAREWELL TO WORDS. Beginn ist 20:00Uhr, Karten kosten im VVK 10, an der Abendkasse 15 Euro.

Lamb of God

Die Musik von Lamb of God ist irgendwo zwischen NuMetal und Metalcore angesiedelt. Wie man das nun nennt ist ja auch egall, auf jeden Fall hauen einem die Jungs fette Gitarrenbretter auf die Ohren.
Heute Abend sind sie zu Gast im Knaack und bringen den Laden zu kochen. Im Vorprogramm spielen Devil Driver und Agony Scene.
Los geht es um 21:00Uhr, die Karten kosten 14,80Euro.

Der braune Zwerg

Eines Nachts, Prenzlauer Berg
Da traf ich voll den fiesen Zwerg
Bomberjacke, Stiefel, Scheitel,
Ob seiner deutschen Herkunft eitel.

Er faselte was von Blut und Ehre,
Und was komm ich ihm in die Quere?
Ich darauf: “Ist doch ein freies Land!“
Und ihn noch „Braune Sau!“ genannt.

Das fand der Zwerg dann nicht so toll.
Er wurde sauer, dass ihm der Kopf anschwoll.
Die Rübe wurde immer größer,
Ja ist das jetzt ein Traum ein böser?

Das war kein Traum, ich habs registriert.
Als ihm die Birne explodiert.
Ich sah auf ekeligster Art und Weise
In seinem Kopf war wirklich Scheiße!

15TH. TATTOO CONVENTION

Heute findet in der Arena Treptow die 15. Tattoo Convention statt. Auf der Messe ist alles rund ums Tätowieren zu finden. Wer auf der Suche nach einem Motiv für ein Tattoo ist, wird hier sicherlich fündig, und kann es sich hier gleich stechen lassen.